DWS Basisrente Premium

DWS Basisrente Premium

Die DWS (100prozentige Tochter der Deutschen Bank) ist nicht nur Deutschlands größte, sondern auch erfolgreichste Fondsgesellschaft. Mit der Basisrente Premium folgt die Neuauflage des bereits bei der Riester Rente Premium bewährten Anlagekonzepts in Form eines Basisrente Fondssparplans.

Die Beiträge werden nach einem finanzmathematischen Modell sowohl in Aktiendachfonds als auch in festverzinsliche Wertpapiere (hier Rentenfonds) angelegt. Den Experten der DWS steht frei, je nach Wetterlage an den Finanzmärkten Umschichtungen zum Wohle des Anlegers vorzunehmen. Das Anlagespektrum besteht aus bewährten DWS Klassikern und ausgesuchten Drittfonds.

Das Vertragsguthaben ist, wie für eine Rürup Rente üblich, in der Ansparphase pfändungssicher und ALG II sicher. Die Rentenzahlungen werden nachgelagert mit Rentenbeginn besteuert und in der Ansparphase steuerlich gefördert. Somit verschiebt sich die Steuerlast in die Rentenzeit, in der normalerweise mit einem geringeren persönlichen Steuersatz zu rechnen ist.

Die Basisrente Premium glänzt zudem mit zwei besonderen Schmankerln. Zum einen ist es die flexible und umfassende Hinterbliebenenversorgung, welche wahlweise als Rentenzahlung oder Übertrag des Vertragsguthabens auf einen anderen Rürup Vertrag erfolgen kann. Zum anderen bietet die DWS dem Anleger eine optionale Höchststandsgarantie, die der Sparer ab dem 55. Lebensjahr wählen kann.

Vorteile der DWS Basisrente Premium auf einen Blick
Attraktive Renditechancen durch innovatives Anlagekonzept
Kapitalgarantie abzüglich 5 % Abschluss- und Vertriebskosten
Optionale Höchststandssicherung ab dem 55. Lebensjahr
Flexible und umfassende Hinterbliebenenversorgung
Nachgelagerte Besteuerung der Rentenzahlungen

Risiken der DWS Basisrente Premium auf einen Blick
Die Anteilspreise der Fonds unterliegen den üblichen Wertschwankungen
Teilentnahmen, Komplettentnahmen und Beleihung sind nicht möglich

Ein Basisrente Fondssparplan ist kein risikofreies Investment. Die Anteilspreise der jeweiligen Fonds unterliegen den börsenüblichen Wertschwankungen. Mit der Kapitalgarantie auf die eingezahlten Beiträge, der optionalen Höchstandssicherung und der professionellen Diversifizierung des Portfolios sind die Risiken jedoch geringer, als das bei einem Direktinvestment in Fonds der Fall wäre.

Zahlen und Fakten

Besonders erwähnenswert sind die ratierlich anfallenden Abschlussgebühren. Ratierlich bedeuted, dass die Abschlussgebühren mit jeder einzelnen Einzahlung (Beiträge und Zuzahlungen) anfallen.

Bei Versicherungspolicen werden hingegen die kompletten Abschlussgebühren meist auf die ersten Jahre der Ansparphase verteilt, Sie zahlen also die ersten Jahre meist mehr als die Hälfte der Beiträge ausschließlich als Gebühren.

Dadurch steigt das Vertragsguthaben und somit natürlich auch die Rendite viel langsamer an, als das bei der Basisrente Premium der Fall ist.

Mindestbeitrag
25 Euro monatlich
300 Euro jährlich
Einmalzahlungen mind. 2500 Euro
Zuzahlungen, jederzeit mind. 500 Euro

Abschluss und Vetriebskosten
ratierlich anfallend (mit jeder einzelnen Einzahlung)
5 % auf alle regelmäßigen und unregelmäßigen Beiträge und Zuzahlungen
Anbieterwechsel möglich, 51,3 Euro Gebühren

Depotgebühren
15,4 Euro p.a.
Servicegebühr in der Rentenphase 18 Euro p.a.

Laufende Kosten
1,5 % Aktiendachfonds
0,6-0,75 % im Rentenfonds

Ansparphase Ablaufphase ab 55
Rentenphase ab 60

Attraktive Auswahl an DWS Fonds und ausgewählte Drittfonds

optionale Höchststandssicherung

Lebenslange Leibrente

Leave a Reply